Pädagogische Beratung

 

Eine individuelle pädagogische Beratung für Eltern, Großeltern und alle interessierte Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, kann helfen, mit Problemen friedlich und lösungsorientiert umzugehen.

Das Kind muss nicht erst in den Brunnen fallen!

Liebe, Aufmerksamkeit, Interesse und Verständnis tragen wesentlich zu einer innigen und tragfähigen Beziehung zwischen Kind und Eltern bei.

 

21.05.2017

Die Petition ist bereit zur Übergabe

Der letzte Tag unserer Petition

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition!

Nach 179 Tagen ist heute der letzte Tag der Frist unserer Petition erreicht! Wir sind stolz und dankbar zugleich Ihre gesammelte, großartige Unterstützung in dieser Zeit erhalten zu haben. Fast 67.000 Unterschriften im Augenblick sind ein starkes Signal! Es wird helfen und uns anspornen zugleich weiter für den Schutz der Kindheit einzutreten und den Erhalt von Freiräumen für sinnlichen Zugang zu unseren Lebensgrundlagen in der frühen Kindheit, man muss schon sagen, zu verteidigen.

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Newsletter:
Newsletter der Initiative Eliant unter:

https://eliant.eu/newsletter/
Newsletter der Vereinigung der Waldorfkindergärten unter:
www.waldorfkindergarten.de/aktuelles/newsletter/an-abmeldung.html

Nun sei Ihnen aber nochmals ganz herzlich gedankt! Und auch an dieser Stelle ein Dank an die Macher*innen von openpetition.de, die diese Aktionen zivilgesellschaftlichen Engagements auf diese Weise ermöglichen!

Ihre Michaela Glöckler und Michael Wetenkamp


Ende Februar 2017

Die ersten Schulwochen des neuen Jahres liegen hinter uns. Die Kinder der staatlichen Schulen haben ihre Zwischenzeugnisse bekommen und jetzt haben die Kinder Freien Waldorfschulen eine Woche Winterferien. Danach kommen die längeren Tage des Frühlings und bald ist Ostern in Sicht.

In den Geschäften sind die Süßigkeiten schon des Längeren präsent und verleiten durch ihre Aufmachung zuzugreifen. Der Versuchung zu widerstehen, fällt auch Erwachsenen nicht immer leicht und die meisten Kindern essen gern Süßes, oft mehr als sie vertragen können.

Doch Achtung: Zucker kann süchtig machen!

Wenn der Mensch Zucker isst, spürt er unmittelbar einen gewissen Kraftzuwachs. Er fühlt sich physisch und auch geistig kräftiger. So gibt Zucker gerade Kindern die Empfindung, sich so richtig in ihrem Organismus "zu Hause" und sich stark und überlegen zu fühlen, was Kinder bis zu einem gewissen Grad entwickeln müssen. Doch geht damit eine Schwächung der eigenen Verdauungsaktivität einher. Bei einer zuckerreduzierten bzw. zuckerfeien Ernährung verwandelt der Körper während des Verdauungsprozesses Stärke (Brot, Gemüse u.ä.) langsam in Glukose. Wird der Zucker "fertig" aufgenommen, entfällt diese Eigentätigkeit des Körpers, d.h. Zucker schwächt die eigene Aktivität, und der Zuckerspiegel steigt plötzlich an, fällt aber auch plötzlich wieder ab und erzeugt so einen regelrechten Kreislauf: Appetit auf immer häufiger und mehr Süßes.

Ein Beispiel bringt diese zwei verschiedenen Aktivitäten gut ins Bild:

Steigt jemand selbst auf einen Berg, der andere fährt mit der Seilbahn hinauf, so haben beide den Gipfel erreicht, das Ergebnis ist dasselbe. Doch ist die Bedeutung sowohl für das Erleben als auch für die Entwicklung sehr verschieden.

Achten wir Erwachsene vor allem durch unsere Vorbildwirkung darauf, Süßes maßvoll zu genießen, die Betonung liegt auf genießen, so werden das auch unsere Kinder tun.

       Kontakt

 

       Bärbel Kahn

       Praxis für Dyskalkulie und

       Legasthenie

       Philipsbornstraße 39

       30165 Hannover

 

       baerbel-kahn@gmx.de

       FN 0511-21 90 23 27

       mobil 0176-82292497