Märchen

7. Dezember 2019

 

Die Pelzkappe voll mit schneeigen Tupfen,

behäng‘ ich die Bäume mit hellem Kristall.

Ich bringe die Weihnacht und bringe den Schnupfen,

Silvester und Halsweh und Karneval.

Ich komme mit Schlitten aus Nord und Nord-Ost.

Gestatten Sie: Winter. Mit Vornamen: Frost.

 

Hoffentlich wird es so ein Winter, wie ihn Mascha Kalèko beschreibt. Dann macht es Spaß, sich in Schnee und Eis zu bewegen und danach die Wärme des Hauses bei einer Tasse Tee zu genießen. Früher gehörten meist Märchen dazu, oft von Älteren erzählt. Heute haben viele Menschen mit Märchen nichts mehr am Hut (gruselig, schaurig, Angst machend). Wer aber Kinder beim Zuhören von Märchen und Sagen beobachtet, der nimmt wahr, wie ruhig und hingebungsvoll sie lauschen, wie sie tief in das wundervolle Geschehen eintauchen und sich mit der einen oder anderen Figur identifizieren. Märchen sind spannend und fesseln auch unruhige Kinder. Der Kampf zwischen GUT und BÖSE wogt hin und her, Geduld ist gefragt. Doch am Ende siegt immer das GUTE, was Kindern ein zutiefst zufriedenes Gefühl vermittelt, auch Erwachsenen, wenn sie sich darauf einlassen können!

Märchen kommen wie aus einer anderen Welt, sie sind wie Nahrung für die kindliche Seele.

Besonders wirkungsvoll sind sie, wenn sich dem Erzähler der tiefere Sinngehalt der Märchen erschließt. Erzählen oder lesen wir den Kindern beim Schein einer Kerze Märchen vor, werden sie gesünder und reicher fürs Leben. Ihre Fantasie wird angeregt, sie werden zum Schöpfer ihrer eigenen, inneren Bilder, was in unserer Zeit, wo die äußeren, fertigen Bilder uns wie zu überfluten scheinen, als kreativer Gegensatz erlebt wird.

Märchen wollen nicht theatralisch dargeboten werden, denn das ist es, was sie aus der weit entfernten Märchenwelt in die Gegenwart holt, sie realistisch macht und dadurch tatsächlich Ängste hervorrufen kann. Mit ruhiger Stimme erzählend, in den Märchenbildern bleibend, passiert das nicht.

       Kontakt

 

       Bärbel Kahn

       Praxis für Dyskalkulie und

       Legasthenie

       Philipsbornstraße 39

       30165 Hannover

 

       0511-10533482

       baerbel-kahn@gmx.de